Dynamische Workflows in betrieblichen Prozessen besitzen großes Innovationspotential durch Technologien des Internet of Things (IoT) z.B. Sensoren und Smart Devices, wie Smartphones, Smart Watches und Smart Glasses.

Innerhalb des Teilprojekts werden beispielhaft mHealth Anwendungen untersucht und IoT gestützte Workflows in vernetzten Laborumgebungen.

In Kooperation mit Prof. Sandrea Müller werden Smart Devices eingesetzt, um Menschen mit exekutiven Dysfunktionen bei der Ausführung komplexer Handlungsabläufe im Rahmen eines digitalisierten Goal Management Trainings zu unterstützen. Innerhalb dieses interdisziplinären Vorhabens wird eine Privacy by Design Methodik basierend auf Datenschutz-Schutzzielen entwickelt, angewendet und evaluiert.

Außerdem wird die Einbindung von Laborgeräten in IoT Netzwerke untersucht, um Workflows im Labor flexibel unterstützen zu können. Wichtig dabei ist besonders die Integrität der Daten. Dazu werden Blockchain Technologien und Ansätze basierend auf Merkle-Trees evaluiert.

PARTNER