21.03.2019, Wolfenbüttel Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Besuch der Landtagspräsidentin

Am 21.03.2019 besuchte die niedersächsiche Landtagspräsdentin Dr. Gabriele Andretta gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Dunja Kreiser die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, um sich über aktuelle Forschungsprojekte zu informieren. Zu den vorgestellten aktuellen Forschungsprojekten zählen u.a. die beiden Drittmittelprojekte SecuRIn und Smarte-Inklusion, welche von Frau Prof. Dr. Sandra Verena Müller und Frau Prof. Dr. Ina Schiering wissenschaftlich geleitet werden. Die beiden Politikerinnen zeigten sich sehr interessiert und nutzen die Gelegenheit die an der Ostfalia entwickelte App selbst auszuprobieren.

29.11.2018, Braunschweig C1 Kino

Regionalkonferenz „SMART Region – WIR gestalten den digitalen Wandel“ des Netzwerks Allianz für die Region

Entscheider aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung trafen sich in Braunschweigs größtem Kino, um Lösungen für die Region zu finden. Neben den Keynote Speakern gab es fünf Panels zu den Themen Mobilität, Wohnen, Arbeit, Bildung und Gesundheit. Die Ostfalia präsentierte sich mit mehreren Ständen zum Thema Digitalisierung. An einem davon stellten Funda Ertas, Tom Lorenz, Jasmin Aust, Marie Gentz und Franziska Schöpper die Arbeit des Teilprojekts „Der Einsatz mobiler Endgeräte in der Rehabilitation“ dar.
Interessenten konnten per Knopfdruck einen Bauplan für eine Legofigur wählen. Ein entsprechender Workflow auf dem Smartphone lotste sie dann schrittweise und fehlerfrei durch die Konstruktion dieser Figur. Anhand dessen wurde das schrittweise Lösen eines komplexen Problems mit der Goal-Management-Technik nachvollziehbar.

 

https://www.regionalkonferenz2018.de/

10.07.2018, Ostfalia, Wolfenbüttel

Der Wissenschaftsminister Thümler auf Sommertour in Wolfenbüttel

Am 10. Juli 2018 besuchte der niedersächsische Minister für Kultur und Wissenschaft, Björn Thümler, auf seiner Sommerreise die Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel. Björn Thümler informiert sich über Digitalisierung in Forschung, Lehre und Transfer.

Der Forschungsschwerpunktes Security Referenzmodell Industrie 4.0 SecuRiN stellte mit dem Teilprojekt Der Einsatz mobiler Endgeräte in der Rehabilitationvor. Dieses Teilprojekt ist durch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit der Fakultäten Soziale Arbeit und Informatik gekennzeichnet.

Dem Minister wurde die von uns entwickelte Goal-Management-Training-App präsentiert. Björn Thümler führte einen Arbeitsauftrag mithilfe der GMT App auf der Smartwatch durch, indem er die einzelnen Teilaufgaben imaginär bearbeitete. Abschließend regte der Minister den Transfer der App auf andere Bereiche der Sozialen Arbeit an.

12.06.2017, Braunschweig, Haus der Wissenschaft

Dialog zur Digitalisierung in Gesundheit und Pflege der Initiative „eHealth.Metropolregion“

Über 50 Experten aus dem regionalen Gesundheitswesen nutzen die „Impulse zum Feierabend“ im Haus der Wissenschaft für einen Austausch über die Chancen von eHealth-Lösungen. Ein Beispiel dafür wie digitale Anwendungen die Prävention und Therapie verbessern können stellen Prof. Dr. Sandra Verena Müller und Prof. Dr. Ina Schiering von der Ostfalia Hochschule vor. Sie präsentierten das Forschungsprojekt SecuRIn, in dem mobile Endgeräte wie Smartphones, Smartwatches und Tablets in der Rehabilitation von neurologischen Patienten mit exekutiven Dysfunktionen eingesetzt werden. Unterstützt wurden Sie dabei von den wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen Funda Ertas und Alexander Gabel die den Einsatz des Smartphones demonstrierten. Mehr dazu im Newsletter gesundheIT.